Texte:

Alexander Emanuely zum Surrealismus (Teil 1, Teil 2, Teil 3)
Alexander Emanuely zu Arthur Cravan (Link)
Kerstin Stakemeyer zum Konstruktivismus (Link)
Kerstin Stakemeyer & Johannes Raether: die art of falling apart (Link)
B.B.Z.N. zur Geschichte revolutionärer Bewegungen (Link)
Texte der Situationistischen Internationale (Link)
Anselm Jappe: Waren die Situationisten die letzte Avantgarde? (Link)
Anselm Jappe: SIC TRANSIT GLORIA ARTIS (Link)
Anselm Jappe: Politik des Spektakels – Spektakel der Politik (Link)
Hans Christian Psaar zu Street Art (Link)
Diskussion zu Benjamins Konzept der Ästhetisierung der Politik (Link)
Interview mit Roger Behrens (Link)
Diskussion zum Politischen im Produktionssegment Kunst (Link)
Roger Behrens: Bauhaus ist überall. Nur nicht in Weimar (Link)
Martin Büsser zu Emo: Die zarteste Versuchung (Link)
Magnus Klaue zur politischen Kritik der Mode (PDF)
Tilman Reitz: Die Grenzen der Zweckästhetik (PDF)

 
Audio:

Alexander Emanuely: Wenn Manifeste in Pension geschickt werden (Link)
Negator: Die Wiederkehr des Verdrängten (Link)
Eiko Grimberg: Was die S.I. mit der Kunst wollte (Link)
Stephan Grigat: Gesellschaft des Spektakels (Link)
„Es ist die Aufgabe der Ästhetik Aufruhr anzuzetteln (Link)
Kindergefühle und Zwölftonmusik. Über Adornos Musikphilosophie (Link)
Roger Behrens: Einführung in die kritische Theorie (Link)
Roger Behrens: Bemerkungen über Kulturindustrie (Link)
Alexander Pehlemann: Spannung Leistung Widerstand – Interview (Link)
Martin Büsser: Geschlechterverhältnisse im Punk (Link)


Literatur
:

Theodor W. Adorno: „Ästhetische Theorie“, Suhrkampverlag, Frankfurt a.M. 1970.
Theofor W. Adorno: „Minima Moralia. Reflexionen aus dem beschädigten Leben“, Suhrkampverlag, Frankfurt a.M., 1951.
Charles Baudelaire: „Les Fleurs du Mal – Die Blumen des Bösen“ Reclam, Stuttgart 1998 (Link)
Biene Baumeister Zwi Negator: „Situationistische Revolutionstheorie . Eine Aneignung“, Schmetterlingverlag, Stuttgart 2005.
Walter Benjamin: „Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit“, Zeitschrift für Sozialforschung 1936. (PDF)
Timothy O. Benson: „Avantgarden in Mitteleuropa 1910-1930“, Seemannverlag, 2003.
Andre Breton: „Die Manifeste des Surrealismus“, Rowohlt Taschenbuchverlag, Reinbek 1968.
Rüdiger Bubner: „Ästhetische Erfahrung“, Suhrkamp, Frankfurt aM 1989.
Peter Bürger: „Theorie der Avantgarde“, Suhrkampverlag, Frankfurt am Main 1974.
Martin Büsser / Jonas Engelmann / Ingo Rüdiger (Hg.): „Emo. Porträt einer Szene“, Ventil Verlag, Mainz 2009.
Guy Debord: „Die Gesellschaft des Spektakels“ (Link, PDF)
J.-F. Dupius: „Der radioaktive Kadaver. Eine Geschichte des Surrealismus“, Edition Nautilus Verlag Lutz Schulenburg, Hamburg 1979. (Link)
Ilja Ehrenburg: „Und sie bewegt sich doch“, Lit Verlag, Baden 1986.
Arnold Fauser: „Sozialgeschichte der Kunst und Literatur“, VEB Verlag der Kunst Dresden, 1987.
Charles Fourier: „Theorie der vier Bewegungen und der allgemeinen Bestimmungen.“ Hrsg. v. Theodor W. Adorno, übers. v. E. Lenk. Frankfurt a.M., 1966.
Stephan Grigat u.a. (Hg.): „Spektakel – Kunst – Gesellschaft. Guy Debord und die Situationistische Internationale“, Verbrecherverlag, Berlin 2006.
Lautreamont: „Das Gesamtwerk. Die Gesänge des Maldoror, Dichtungen (Poesies), Briefe.“, Rowohlt Verlag, Reinbek 2009.
Georg Lukacs: „Essays über Realismus“, Aufbauverlag Berlin, Berlin 1948.
Georg Lukacs: „Eigenart des Ästhetischen“, Aufbauverlag Berlin und Weimar 1987.
Maurice Nadeau: „Geschichte des Surrealismus“, Rowohlt Taschenbuchverlag, Hamburg 1965.
Nexialistische Internationale. Schriften und Dokumente 1976 – 1977, hrsg. von Klaus Bittermann, Edition Tiamat, Nürnberg 1980 (Link)
Roberto Ohrt: „Phantom Avantgarde. Eine Geschichte der Situationistischen Internationale und der modernen Kunst“, Edition Nautilus Verlag Lutz Schulenburg, Hamburg 1990.
Karl Riha, Jörgen Schäfer (Hg.): „Dada total. Manifeste, Aktionen, Texte, Bilder“, Philipp Reclam jun., Suttgart 1994.