Archiv für August 2017

Die Abläufe des polizeilichen Handelns während des G20-Gipfels und die darauf folgenden „Debatten“ in der Öffentlichkeit waren in ihrem Grundmuster schon vorher bekannt – insbesondere in Hamburg. Wenn etwas davon zu lernen ist, dann vor allem über die Entwicklung der bundesdeutschen Innenpolitik. Es steht der Handlungsspielraum für all jene auf dem Spiel, die sich nicht mit der immer weitergehenden kapitalistischen Zurichtung unserer Lebensverhältnisse abgeben wollen. Ein Teil der notwendigen Reflexion darauf ist der Text „Polizei und Ausnahmezustand“ von Olga Montseny, erschienen in der fünften Ausgabe von „Kunst, Spektakel & Revolution“. Ausgangspunkt dieser Reflexion sind damals ebenfalls Ereignisse in Hamburg gewesen: Die Zerschlagung der Flora-Demo im Dezember 2013 und die in der Folgezeit eingeführten Hamburger Gefahrengebiete. Der Text ist nun online zu lesen: hier.